Website bei Google anmelden

Schritt für Schritt Anleitung

Sie möchten Ihre Website bei Google anmelden, damit Ihre Internetseite möglichst bald bei Google gelistet wird? 

Hier erkläre ich Ihnen in einer kurzen Anleitung, wie Sie Ihre Website oder URL bei Google anmelden und indexieren. Die Seite bei Google anzumelden ist übrigens kostenlos, man braucht nur etwas Knowhow wie das Ganze funktioniert und schon kann es losgehen.

Bevor wir starten, noch ein zwei Anmerkungen, wenn Sie die Begriffe kennen, können Sie auch direkt zur Anleitung Website bei Google anmelden, springen.

„Indexieren“ heißt, dass Ihre Website (oder einzelne URLs) in die Datenbank von Google aufgenommen werden und die Seite bei Google in der Suchmaschine gelistet ist.

Weil es oftmals eine Weile dauern kann, bis Google die Website in den Suchergebnissen anzeigt. Vor allem bei ganz neu erstellten Internetseiten kann es eine Weile dauern, bis Google die Website „automatisch“ in den Google Index aufnimmt und die Homepage bei Google gefunden wird. Und Sie wollen ja, dass Ihre Homepage möglichst bald bei Google gefunden wird.
Daher macht es durchaus Sinn, die Website manuell bei Google anzumelden. Die Anmeldung und das Werkzeug dafür sind übrigens kostenlos und werden direkt von Google bereitgestellt. 

Webseite bei Google anmelden - So geht's

Alles was Sie dafür benötigen ist ein Google-Konto (Google E-Mail-Adresse) und die sogenannte Google Search Console, ein kostenfreies Tool direkt von Google.

Schritt 1 – Google-E-Mail-Account anlegen

Um die Website bei Google anzumelden, benötigen Sie zuallererst einen Google-Account. Rufen Sie dazu einfach folgende URL auf: 

https://www.google.com/intl/de/gmail/about/

Falls Sie bereits ein Google-Mail-Konto haben, brauchen Sie nicht unbedingt ein neues Konto zu erstellen. Falls nicht, dann klicken Sie einfach auf „Konto erstellen“ und tragen alle Daten für den Google-Account ein.

Tipp: Sollten Sie bereits das Analysetool Google Analytics nutzen, sollten Sie die dafür verwendete E-Mail-Adresse nutzen und sich damit einloggen. So sparen Sie sich möglicherweise einige Schritte bei der Website Verifizierung.

Schritt 2 – Website in der Google Search Console anmelden

Rufen Sie die Google Search Console auf, um Ihre Website anzumelden:

Jetzt müssen Sie „Property hinzufügen“ und „URL-Präfix“ auswählen: Dort tragen Sie jetzt einfach Ihre Domain ein und klicken auf „Weiter“.

Schritt 3 – Inhaberschaft bestätigen, um die Website bei Google anzumelden

Damit Sie sich als Seiteninhaber verifizieren, müssen Sie die „Inhaberschaft bestätigen“. Erst dann können Sie final die Website bei Google anmelden. Google sichert sich damit ab, dass Sie der Webseitenbetreiber sind und niemand unbefugtes Ihre Webseite einträgt oder wichtige Einstellungen vornimmt.
Für die Verifizierung gibt es verschiedene Möglichkeiten: Am einfachsten sind hier sicherlich „Google Analytics“ oder die Verifizierung mit einer HTML-Datei, die auf der Website hochgeladen werden muss. Sie können auswählen, wie sie die Inhaberschaft bestätigen möchten. Ich stelle hier zwei Varianten vor, die ich am häufigsten in der Praxis anwende.

Variante a) Verifizierung über Google Analytics

Wenn Sie Google Analytics bereits nutzen, wählen Sie „Google Analytics“ und anschließend „Bestätigen“. Kommt eine Meldung „Inhaberschaft bestätigt“ dann hat alles funktioniert und Sie können direkt die URLs bei Google anmelden. Falls nicht ist das auch nicht so wild! Dann versuchen Sie die Verifizierung über den HTML-Datei-Upload.

Variante b) Verifizierung über HTML-Datei-Upload

Dazu einfach die von Google erstellte Datei zunächst herunterladen und z.B. auf dem Desktop abspeichern. (Es handelt sich übrigens einfach nur um eine Datei, die eine Art Verifizierungscode enthält. Diesen „Code“ nutzt Google dann als eine Art „Passwort“ für die Verifizierung.)
Anschließend benötigen Sie den FTP-Zugang Ihrer Webseite (falls nicht vorhanden, fragen Sie Ihren Dienstleister oder Hosting-Anbieter, der Ihnen diesen Zugang geben kann).

* Wichtiger Hinweis *
Seien Sie vorsichtig beim Arbeiten über FTP. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, was zu tun ist, fragen Sie lieber einen Profi. Werden hier zum Beispiel Dateien aus Versehen gelöscht oder geändert, kann das weitreichende Folgen für die Website haben, daher bitte immer mit Vorsicht! Im Zweifel fragen Sie lieber nach oder lassen sich die Datei von Ihrem Dienstleister hochladen.

HTML-Datei per FTP hochladen, um die Website zu verifizieren

Um die HTML-Datei auf der Website hochzuladen, benötigen Sie eine FTP-Client-Software, ich verwende dafür gerne das kostenlose Programm WinSCP. Starten Sie das Programm und tragen Sie die Login-Daten ein. 

Jetzt müssen Sie nur noch Ihre HTML-Datei auswählen und hochladen. Fertig! Hier in Screenshot der erfolgreich hochgeladenen Datei im FTP-Programm:

Danach wechseln Sie wieder in die Google Search Console und klicken auf „Bestätigen“. Nun haben Sie erfolgreich Ihre Webseite bei Google angemeldet und die Google Search Console als Admin angelegt.

Google Seite indexieren bzw. URL anmelden - So funktioniert es

Dazu einfach die Website URL in der Google Search Console oben eintragen und „Enter“.

Anschließend erscheint eine Meldung. Google gibt dann aus, ob die Seite indexiert ist. Wenn das der Fall ist, sieht das so aus:

Wenn die Seite noch nicht indexiert ist, dann einfach auf „Indexierung beantragen“ klicken. Schon haben Sie Ihre Seite oder URL bei Google eingereicht! Auch wenn Google keine Garantie darauf gibt, ob und wann genau die Seite in der Google Suchmaschine gelistet wird, so geht es doch erfahrungsgemäß recht schnell, bis die Website in den Google Index aufgenommen wird. Daher empfehle ich immer die Einrichtung der Google Search Console, um die Website bei Google anzumelden. 

Noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zum Thema Internetseite bei Google anmelden? Oder benötigen Sie Unterstützung, um Ihre Webseite bei Google zu indexieren? Gerne melde ich Ihre Website bei Google an. Ich kümmere mich um Homepage-Erstellung & Services rund um Webdesign für Bautzen und die Oberlausitz und darüber hinaus.